Kritik an den letzten US-Wahlen

März 4, 2007 um 7:23 pm | Veröffentlicht in Gesellschaft, Publikationen, Skandale | 1 Kommentar

Während bei den US-Präsidentschaftswahlen G.B.W. Gegenkandidaten Al Gore in Florida schlicht und einfach ausbooten konnte, wurde sein Wahlsieg im Jahr 2004 über Senator John Kerry als klar überlegen akzeptiert. Keine Freunde allerdings machte sich das elektronische Wahlsystem, welches, wie man munkelte, manipuliert sein könnte. Ein ausführlicher Bericht „Der Bezirk mit 139 Prozent Wahlbeteiligung“ von Mark Pitzke über vermutete Unregelmäßigkeiten erschien auf T-Online (Teil 1, Teil 2).

Dabei zitierte Mark Pitzke den Journalisten Greg Palast, der bereits intensiv über den Wahlskandal in Florida 2000 recherchierte, den er im Buch Shame on you, DVA, 2003 neben etlichen anderen Skandalen ausführlich beschreibt. Ein anderes Buch von Greg Palast trägt den bezeichnenden Titel „Armed Madhouse„, erschienen im Verlag Plume, 2007.

Bilder: Greg Palast, Shame on you, Armed Madhouse


Ein witziger Sketch zeigt hier in Kürze, was passiert sein könnte:

Advertisements

1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. […] einverstanden und äußerten Kritik an den elektronischen Wahlmaschinen (siehe Posting). Insgesamt könnte Senator John Kerry auch daran gescheitert sein, dass im Alltag für die […]


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: