Shiraz

März 12, 2007 um 7:49 pm | Veröffentlicht in Anachronismen, Verständigung, Without Clash | Hinterlasse einen Kommentar

Anlässlich der musikalischen Weinprobe, zu der die SPD Kloppenheim die Weinexpertin Alexandra Schultes und Herrn Bijan Assefi, den Besitzer des örtlichen Weinladens Bourse aux vins eingeladen hatte, wurden nicht nur französische, sondern auch persische Spezialitäten verkostet. Die Journalistin Katharina Musch schreibt in ihrem Bericht über diese Veranstaltung auch über die Tradition des Weinanbaues. Angeblich stammt die Kunst, aus vergorenem Traubensaft edle Weine herzustellen, aus dem antiken Persien, dem jetzigen Iran.

Sie schreibt, dass die Perser bereits vor Christi Geburt die Wirkung des Weines kannten, aber zunächst meinten, dass „böse Geister“ ihre „Hände im Spiel“ haben könnten. Erst als eine erkrankte Prinzessin nach dem Genuss einiger Becher nicht nur gesundete, sondern sogar besser gelaunt war, setzte ein wahrer Siegeszug dieses geistigen Getränks ein (siehe auch Posting).

Bei diesem Fest wurden gleich einige persische Weinsorten vorgestellt und beschrieben: Der „leuchtend rubinfarbenen trockenen Khayyam, der „im entsprechenden Licht leicht violett schillernden, fruchtigen Hafez und der „dunklen, mit seinen Aromen von Beeren und Mandeln bestechenden Khayyam Royal Shiraz„.

Bereits in den vergangenen Jahrhunderten wurden die Weine aus dem persischen Shiraz, der „Stadt der Blumen“ immer wieder von Reisenden gelobt. Bereits damals hatten Winzer ihre Weine in Flaschen gefüllt und so in Nachbarländer exportiert. Sogar der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe soll sich über den „persischen Tropfen“ wohlwollend geäußert haben. Leider beendete die islamische Revolution im Iran die lange Tradition, Wein anzubauen (24,4,2006, Iran-Now.net).

Freilich sind diese alten Legenden nicht unumstritten. Aber sogar in einer Beschreibung der „Weine Palästinas„, die in erster Linie israelische Weine anpreist, findet sich die Geschichte des persischen Königs Dschemschid, der als erster Wein gekostet haben soll und der Nachweis, dass im Orient alte Tonkrüge gefunden wurden, die nahelegen, dass bereits tausende Jahre vor Christus erstmalig Traubensaft eingelagert wurde.

Tranken und trinken die Moslems wirklich niemals Alkohol? Angeblich trank der Prophet selbst nabidh, ein mildes, gegorenes Getränk aus Rosinen und Datteln (Desmond Stewart, Die Frühzeit des Islam, Time Life, Time Inc 1968, S 95). Einen sehr witzigen und sympathischen Beitrag über Biergenuss in Syrien fand ich auf Spiegel Online (8.7.2007). Ein älteren Artikel in der „Wiener Zeitung“ beschreibt den Schmuggel von „gefährlicher Ware“, von Bier und Whisky“, in den Iran. Obwohl die „Religionspolizei“ starken Widerstand leistet, zeigen – wenn man den Worten des Schmugglerkönigs Manur Kanadies trauen darf – die Mullahs mittlerweile Anzeichen von geheimer Sympathie (15.4.2006).

So, wie sich Vertreter des westlichen Kulturkreises über die Abstinenz der Moslems mokieren, stören diese „sittenlose“ Exzesse in andersgläubigen Ländern. Eine gepflegte Trinkkultur, die von beiden Seiten akzeptiert wird, könnte – so wie es die Weinprobe in Knottendorf angeregt hat – sehr wohl helfen, vorhandene Konflikte zwischen Vertretern unterschiedlicher Glaubensrichtungen im Guten zu regeln.

In jüngster Zeit meinen manche Experten, dass der Wein erstmalig aus China importiert wurde Ändert dies etwas an der Tatsache, dass der Weinbau im frühen jüdisch-christlichen Kulturkreis höchstwahrscheinlich aus Persien kam? Die Wiege der „abendländischen Kultur“ liegt im Vorderen und Mittleren Osten. Jene Aggressoren, die planen, dort mit Waffengewalt „Rechte“ durchzusetzen, sollten daran denken, dass jeder Fleck Erde dort eine der vielen Geschichten erzählen könnte – die in ihrer Gesamtheit zur Entstehung unseres „Abendlandes“ beigetragen haben.

Bilder: Wein aus Shiraz, Trauben, Shiraz

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: