Happy Birthday, Mr. President!

Juli 8, 2007 um 1:13 pm | Veröffentlicht in Generell, Gesellschaft, Middle East, Skandale, USA, Without Clash, World War IV | Hinterlasse einen Kommentar

G.W.B. feiert am 6.6.2007 seinen 61. Geburtstag. Doch die Laune des zur Zeit mächtigsten Mannes der Welt könnte getrübt sein, denn zur Zeit scheinen einige Anzeichten darauf hinzuweisen, dass sich G.W.B. zumindest einen seiner Geburtstagswünsche abschminken muss, und zwar den Irankrieg. In der Jerusalem Post – ausgerechnet – kamen einige israelische Generäle zu Wort, die zwar im Detail unterschiedliche Ansichten vertraten, sich aber darin einig waren, dass nicht nur ein „Nuklearer Iran“, sondern auch ein „Preemptive stroke“ für Isreal sehr gefährlich sein kann:

In making a decision on whether to choose the military option, a lesson may be drawn from the American decision to launch the war in Iraq. Instead of weighing the risks of invasion alongside those of leaving Saddam in power, the Bush administration concentrated almost solely on the latter – to bitter result. Iran now presents an even more dangerous dilemma; this time around, both of the risks – the risk of Iranian nuclear arms andthe risk of preempting them – have to be faced, then weighed in the balance before decision time arrives (5.7.2007, Jerusalem Post).

Auch der US-Regierung erscheint zur Zeit ein Angriff als zu gefährlich:

Middle East News Line [MENL] reported that „The Bush administration has decided not to strike Iran’s nuclear facilities. Administration sources said President George Bush has decided that barring a „catastrophic development,“ the United States would not attack Iran. The sources said the administration has been relaying the decision to U.S. allies in the Middle East. „The United States has decided that Iran’s cooperation was needed for a withdrawal from Iraq,“ an administration source said. „There won’t be a situation where there will be cooperation and then war with Iran. (Globalsecurity.org)

Sogar Prof. Chossudovsky, der bekannte Bush-Kritiker aus Kanada, veröffentlicht erstmalig seit Jahren eine vorsichtige Entwarnung. (0.6.2007, Globalresearch.ca). Die Krise zwischen dem Iran auf der einen und USA/Israel auf der anderen Seite war als sehr ernst einzuschätzen. Die Option eines militärischen Einsatzes wurde bereits seit längerer Zeit sogar öffentlich erwogen. So berichteten z.B. bereits 2004 einige seriöse Nachrichtenagenturen über den geplanten Verkauf von „Bunker Busters“, die für einen Einsatz gegen iranische Waffenlager gedacht waren (21.9.2004, ABCNews). LATimes). An anderer Stelle fand ich ebenfalls die Behauptung, dass die Vorfreude auf einen friedlichen Sommer vielleicht noch verfrüht ist (25.7.2007, World Tribune).

Aber selbst, wenn die Aussicht darauf besteht/bestünde, dass in den nächsten Jahren keine weiteren Länder im M.E. in kriegerische Auseinandersetzungen hineingezogen werden, kann man noch lange davon ausgehen, dass die Spannungen andauern werden und dass sich Überraschungen generell nicht ausschließen lassen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: