Koran Übersetzungen aus verschiedenen Quellen

Juli 8, 2007 um 12:13 pm | Veröffentlicht in Frauen im Islam, Verständigung, Without Clash | Hinterlasse einen Kommentar

Wie man weiß, wurde der Koran aus dem arabischen nicht immer auf die gleiche Art und Weise übersetzt. Aber am Beispiel eines Verses aus einer Sure, der bei Diskussionen um Frauenrechte bzw. Diskriminierung der Frauen als Ursache für Meinungsverschiedenheiten dienen kann, möchte ich darauf hinweisen, dass auch bei der Übersetzung aus verschiedenen Quellen Übereinstimmungen vorhanden sind.

Die gleiche Stelle, die Sura 24,2 in verschiedenen Übersetzungen (nur-koran.de):

Ahmadeyyas Übersetzung:

Weib und Mann, die des Ehebruchs schuldig sind, geißelt beide mit einhundert Streichen. Und laßt nicht Mitleid mit den beiden euch überwältigen vor dem Gesetze Allahs, so ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Strafe beiwohnen.

Parets Übersetzung:

Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen hundert Peitschenhiebe Und laßt euch im Hinblick darauf, daß es (bei dieser Strafverordnung) um die Religion Allahs geht (fie dieni llaahi), nicht von Mitleid mit ihnen erfassen, wenn (anders) ihr an Allah und den jüngsten Tag glaubt Und bei ihrer Bestrafung soll eine Gruppe der Gläubigen (als Zeugen) anwesend sein.

Rasuls Übersetzung:

Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus; und lasset euch angesichts dieser Vorschrift Allahs nicht von Mitleid mit den beiden ergreifen, wenn ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Pein beiwohnen.

Azhars Übersetzung:

Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, versetzt jedem hundert Peitschenhiebe! Ihr sollt kein Mitleid mit ihnen haben, geht es doch um die Religion Gottes, wenn ihr an Gott und den Jüngsten Tag glaubt. Eine Gruppe von Gläubigen soll beim Strafvollzug zugegen sein.

Zaidans Übersetzung:

(Hinsichtlich) der Zina-Treibenden und des Zina-Treibenden, so peitscht jeden von ihnen mit hundert Peitschenschlägen. Und lasst kein Erbarmen beiden gegenüber (bei der Erfüllung) von ALLAHs Din euch ergreifen, solltet ihr den Iman an ALLAH und an den Jüngsten Tag verinnerlichen. Und eine Gruppe von den Mumin soll ihrer Peinigung beiwohnen!

Die Übersetzung von Adel Khoury, Gütersloher Verlagshaus GmbH, Gütersloh 1987, S 264:

Wenn ein Mann und eine Frau Unzucht begehen, dann geiselt jeden von ihnen mit 100 Hieben. Habt kein Mitleid mit ihnen angesichts der Religion Gottes, so ihr an Gott und den jüngsten Tag glaubt. Und bei der Vollstreckung an Pein soll eine Gruppe von Gläubigen zugegen sein.

Nachgesehen habe ich auch auf dem Global Information Center der Shia (Al-shia.com):

Flog the fornicatress and the fornicator with a hundred lashes each. Let there be no reluctance in enforcing the laws of God, if you have faith in God and the Day of Judgment. Let it take place in the presence of a group of believers (24:2).

Die führenden Mullahs im Iran müssen jahrelang studieren, bevor sie den Rang eines „Ayatollahs“ für sich beanspruchen können. Im iranischen Recht, welches sich aus dem Koran ableitet und nach islamischen Ideen geformt ist (Scharia), fand dieser „Paragraf“ ebenfalls eine Entsprechung:

Grundlage dafür ist Art. 101 des iranischen Strafrechts (Lysis.blogsport.de):

Verhalten sich ein Mann und eine Frau, die nicht miteinander verheiratet sind — abgesehen von unerlaubtem Geschlechtsverkehr —, unzüchtig, wie z.B. durch Küsse oder Umarmungen, so werden sie zu neunundneunzig Peitschenhieben verurteilt.

Wenn ein Mann ein islamisches Land mit einer fundamentalistischen Regierung im Urlaub besuchen will, sollte der Betreffende um Muslimas also am besten einen weiten Bogen machen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: